Start
Jahreshauptversammlung des Kohlscheider Schwimmclubs 2014
Geschrieben von: Egi Laufen   

28. März - Die Jahreshauptversammlung 2014 des Kohlscheider Schwimmclubs 1973 e.V. fand am 28. März in der Gaststätte Görtz, Klinkheide, statt. Vereinsvorsitzender Hermann Josef Aretz begrüßte neben den Mitgliedern Vertreter der Stadt aus Verwaltung und Politik, die zum Stand der Planungen für das in die Jahre gekommene und damit sanierungsbedürftige Hallenbad Kohlscheid Rede und Antwort standen. Der Vorsitzende Aretz leitete durch die Tagesordnung, die zunächst die Ehrungen der Clubmeister, Sprintpokalsieger und Jubilare vorsah sowie satzungsgemäß Neuwahlen für einen Teil der Vorstandsämter.

Zur Zukunft des Hallenbads Kohlscheids äußerten sich die Erste Beigeordnete der Stadt, Frau Birgit Froese-Kindermann, Björn Bock (FDP), Wolfgang Göbbels (SPD), Raimund Billmann (CDU), Dr. Bernd Fasel (Grüne), Toni Ameis (Linke) und Wolfgang Krott (CDU). Als Erste ergriff Frau Froese-Kindermann das Wort: Sie könne nur über den aktuellen Stand berichten. Demnach seien in beiden Hallenbädern wegen Reparaturbedarf Schließungszeiten nötig, die aber zeitlich nicht zusammenfallen sollen. In Herzogenrath solle das für sechs Wochen sein, wenn das Freibad geöffnet werde. Das Kohlscheider Hallenbad soll für die für ein Gutachten notwendigen Untersuchungen zu Beginn der Sommerferien im Zeitraum von ebenfalls zunächst sechs Wochen geschlossen werden. Für diese Untersuchungen seien 150.000 Euro in den Haushalt eingestellt worden. Untersucht werden müsse die Statik, die Decke, das Becken und der Beckenuntergrund. Danach solle das Bad wieder geöffnet werden. Der neue Stadtrat soll nach der Wahl entscheiden, wie und in welchen Zeitphasen das weitere Vorgehen geplant werde. Während der Schließung des Hallenbads Kohlscheid müssten sämtliche Aktivitäten – neben dem KSC nutzen auch andere Gruppen und der Schulsport das Bad – umgewälzt werden, so Frau Froese-Kindermann. Die Dauer der Schließung sei nicht absehbar. Außerdem betonte Frau Froese-Kindermann mit Hinweis auf die angespannte Haushaltssituation der Stadt Herzogenrath, dass die Sanierung eines Schwimmbades zu den „rein freiwilligen Aufgaben“ der Stadt gehöre. Die Politiker äußerten anschließend unisono den Willen, das bzw. ein Hallenbad in Kohlscheid unbedingt zu erhalten. Die Frage aus der Versammlung, ob es nicht machbar sei, neben dem derzeitigen Hallenbad ein neues zu bauen und solange das alte Bad nutzen zu können, wurde mit den erheblich höheren Kosten beantwortet. Für die Sanierung des bestehenden Hallenbads wurde mehrfach die Summe von 4,5 Mill. Euro genannt. Alle waren sich auch darin einig, dass zunächst das Ergebnis des Gutachtens abgewartet werden müsse, um auf dessen Grundlage weiterplanen zu können. Hejo Aretz bedankte sich bei den Vertretern der Stadt und Politik und lud nach diesem Tagesordnungspunkt zum Essen ein.

Nach dem Bericht über das Jahr 2013, über die Jahresrechnung 2013 und dem Bericht der Kassenprüfer, die der 1. Kassenwartin Simone Pes wieder eine hervorragende Buchführung bescheinigten, fanden die Wahlen statt.
Die Versammlung ernannte Egi Laufen zu ihrem Leiter. Nach der einstimmig ausgesprochenen Entlastung des Vorstandes wurde Hermann Josef Aretz bei einer Enthaltung zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt. Die weiteren Wahlen ergaben:
Neu gewählt bzw. im Amt bestätigt wurden Veronika Aretz (neu, 2. Geschäftsführerin), Astrid van der Weem (1. Schriftführerin), Marion Sobczyk (2. Beisitzerin), Mark Walecki-Mingers (1. Schwimmwart), Dr. Rohde und Norbert Wasser (Kassenprüfer), das Amt des 1. Kassenwarts bleibt zunächst unbesetzt.

Die Ergebnisse der Clubmeistermeisterschaft 2013:

 

Kinderklasse

Amina Lövenich

Luis Hickmann

Schülerklasse

Hannah Capellmann

Sven Zimmermann

Jugendklasse

Natalie Moormann

Jonas Pes

Offene Klasse

Natalie Moormann

Niklas Pes

Die Sprintpokalsieger: Amina Lövenich und Rouven Dautzenberg (Kinderklasse), Manjol Tahiri und Sven Zimmermann (Schülerklasse), Svenja Metz und Jonas Pes (Jugendklasse), Svenja Metz und Lukas de Hond (offene Klasse), Stephanie Gilles und Jörg Bartz (AK 25), Michael Evertz (AK 30), Birgit Walecki (AK 35), Sandra Nielsen (AK 40), Christoph Capellmann (AK 45), Ton Pes (AK 50) und Reinold Heinze (AK 55).

Die Gratulation für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten beurkundet: Axel Emons, Jonas und Vera Niemeyer, Fabian und Louis Peters, Daniel Segerath und Boris Wallenzus.
Bereits 25 Jahre gehören dem KSC an und bekamen dafür ein kleines Präsent: Stefan Gerber und Peter Zumbroich.

Bei den Jahresplanungen der Abteilungen wurde für die Volleyball-Abteilung die Auflösung der Herrenmannschaft angekündigt. In diesem Zusammenhang wurde mit Blick auf die Schließung des Hallenbads die Nutzung der Sporthallenkapazitäten auch für die Schwimmer vereinbart.
Für 2015 wurde eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge beschlossen. Außerdem verabschiedete die Versammlung eine Satzungsänderung, wonach „Austritte nur schriftlich ohne Einhaltung von Fristen zum Jahresende erfolgen können“.
Nach diesen Tagesordnungspunkten bedankte sich der 1. Vorsitzende H. J. Aretz bei allen Teilnehmern und schloss die Versammlung.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 30. März 2014 um 20:01 Uhr