Start Schwimmabteilung Wettkämpfe Deutsche Meisterschaften in Berlin
Deutsche Meisterschaften in Berlin
Geschrieben von: Gertrud Wollgarten   

Sechs Athleten aus dem Schwimmbezirk zeigten sich in Top-Form

12./13. Mai - In Top-Form und mit sehr guten Leistungen präsentierten sich alle sechs Schwimmer aus dem Schwimmbezirk Aachen bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin. Vom 10. bis 14. Mai 2012 standen hier im Europasportpark die nationalen Titelkämpfe und für die Top-Athleten die Qualifikation für die Olympischen Spiele in London auf dem Plan.

Erster Wettkampf für die Schwimmer aus Aachen war die 4 x 100 m Freistil-Staffel der Aachener SV 06. Stefan Tinnemann, Timo Goetzenich, Marcel Meiß und Thomas Gennen unterboten jeweils mit persönlichen Bestzeiten in einer Endzeit von 3:38:13 Minuten noch einmal deutlich die Zeit der NRW-Meisterschaften in Wuppertal Ende April um ganze 4 Sekunden.

Rückenschwimmer Denis Schulz (Aachener SV 06) fühlte sich bereits nach der 50-m-Rückenstrecke in guter Form. Hier unterschritt er mit 28:60 Sekunden erstmals die 29er-Marke. Die 200 m Rücken schwamm er in 2:16:03 Minuten und verfehlte nur ganz knapp das Finale der Jahrgänge 1992/1993. Mit 1:02:75 Minuten auf der 100-m-Rücken-Distanz krönte er dann am Sonntag seine sehr gute Vorstellung bei dieser DM.

 

Einziger Brustschwimmer unter den Rückenspezialisten war der Newcomer bei der Aachener SV 06 Marcel Meiß. Er hatte sich für die kurze Brustdistanz von 50 m qualifiziert und blieb mit einer hervorragenden Zeit von 30:41 Sekunden nur einen Hauch unter seiner Bestzeit, die ihm bei den NRW-Meisterschaften die Bronze-Medaille brachte.

Mit Vera Niemeyer vom Kohlscheider SC war ein weiterer Rückenfreak im Rennen. Vera war eine Woche zuvor von ihrem Studienort in den USA angereist, sodass der Jetlag zum Zeitpunkt der DM seine volle Auswirkung zeigte. Der etwas spätere Starttermin am Samstag für die 200 m Rücken kam ihr entgegen und sie schwamm dank einer sehr guten Renneinteilung 2:21:40 Minuten und verbesserte ihre Jahresbestzeit vom Grand Prix in Columbus um ca. 4 Sekunden. Der Zeitpunkt für die 100 m Rücken am frühen Sonntagmorgen war nicht so optimal; sie kam mit 1:08:51 Minuten nicht ganz an ihre Jahresbestzeit heran.

Die Trainer Claus-Dieter Frühauf von der Aachener SV 06 und Stephan Zehrer vom Kohlscheider SC zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Sportler. Berlin war für alle DM-Teilnehmer ein Highlight, besonders unter dem Aspekt, dass alle gesetzten Ziele erreicht wurden.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Mai 2012 um 07:36 Uhr