ISF in Aachen
Geschrieben von: Tom Breuer / Fotos: Christoph Capellmann   

17.-19. Oktober - Das internationale Schwimmfestival (ISF) in Aachen ist eines der renommiertesten Kurzbahn-Meetings, das Jahr für Jahr mit zahlreichen Weltklasseathleten besetzt ist. In diesem Jahr waren es vor allem die niederländischen Athleten, die im Zentrum der Aufmerksamkeit standen. Allen voran hier Ranomi Kromowidjojo, die Siegerin der letzten Olympischen Sommerspiele über 50 und 100m Freistil. Und insbesondere die niederländischen Schwimmerinnen zeigten dann auch reihenweise Leistungen auf internationalem Spitzenniveau: Bei der zweitägigen Veranstaltungen wurden 2 Weltjahresbestleistungen, Festivalrekorde über 8 Strecken und 5 nationale Rekorde erreicht.

Für den KSC war es schon ein großer Erfolg, das 6 Schwimmer die Richtzeiten erfüllt hatten und es ins Teilnehmerfeld geschafft hatten. Für drei Schwimmer war dies der erste Auftritt überhaupt beim ISF:

  • Hannah Capellmann schwamm über 50 m Freistil nicht nur einen persönliche Bestzeit, sondern unterbot Ihren eigenen, erst wenige Wochen alten, Bezirksklassenaltersrekord mit 28,70 Sek. um mehr als eine Sekunde.
  • Jonas Pes trat gleich über drei Strecken an, und erzielte dabei über die beiden kurzen Schmetterlingsstrecken neue Bestzeiten, die deutlich unter den NRW-Pflichtzeiten lagen.
  • Tom Breuer konnte Bestzeiten über beide geschwommene Bruststrecken erreichen. Dabei blieb er über 100m erstmals unter der Marke von 1:10 Min. und verbesserte sein 200m Bestzeit um gleich mehr als 4 Sekunden.

Die anderen Athleten waren schon zuvor beim ISF gestartet und kannten die tolle Atmosphäre schon:

 

  • Niklas Pes schwamm über 50m Brust Saisonbestzeit und konnte auch mit seiner 100m Zeit zufrieden sein.
  • Vera Niemeyer schaffte über 100m Rücken den Einzug in das Finale, in dem sie mit 1:03,86 min. den 5 Platz belegen konnte. Auch über die 200m Rücken erreichte sie einen 5 Platz.
  • Jan Nigl erreichte sowohl über 50m als auch über 100m Rücken das Finale, und erreichte in beiden Wettbewerben einen fünften Platz.

Höhepunkt für unsere Schwimmer aber war die im Finalabschnitt am Samstag ausgetragene 4x 50m Mixed Lagen-Staffel. In der Besetzung Jan Nigl, Niklas Pes, Vera Niemeyer und Hannah Capellmann wurde mit 1:53,87min nicht nur eine tolle Zeit erzielt, sondern auch ein Platz auf dem Podium erreicht. Da Nationalstaffeln (NL, L) außer Konkurrenz schwammen reichte es so zu einem hervorragenden dritten Platz.

Protokoll / Ergebnisse

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 16. November 2014 um 10:15 Uhr