Start Volleyballabteilung
Mixedmannschaft

Die Mannschaft

Die Mixedmannschaft des KSC spielt seit letzter Saison in folgender Zusammenstellung:

  • TrainerIn: zur Zeit unbesetzt
  • Zuspiel: Kerstin
  • Diagonal: Sandra, Christof
  • Mitte: Daniel, Freddie, Kristian
  • Außen: Mirka, Martina, Sven, Philippe

Überblick über die Saison 2009/2010

1. Spiel: ESV Würselen 1 ↔ Kohlscheider SC 1 : 3 (-23, -20, 23, -11)
Bericht fehlt leider noch.

2. Spiel: Kohlscheider SC ↔ AVE 11 2 : 2 (18, 21, -22, -18)
Bericht fehlt leider noch.

3. Spiel: Kohlscheider SC ↔ AVE 4 3 : 0 (20, 18, 23)
Bericht fehlt leider noch.

4. Spiel (10.12.09): VCG Gangelt ↔ Kohlscheider SC 3 : 0 (23, 18, 24)
Die Mannschaft aus Gangelt war bis dato ungeschlagen und so fuhren wir, motiviert dies zu beenden, in das kleine Örtlein Gangelt.
Geschwächt waren wir leider auf der Außenposition, da Martina wegen Krankheit gar nicht spielen konnte und Mirka geschwächt zum Spiel kommen musste. Nichts desto trotz war die Stimmung gut und motiviert. Unser Zuwachs Kristian konnte uns nun endlich auf einer Angreiferposition verstärken.
Der Einstieg in den ersten Satz gelang unseren Gegnern besser, aber schnell holten wir verlorene Punkte auf und so schenkte man sich nur wenig und blieb bis zum Ende auf gleicher Höhe und musste den Satz nur knapp an Gangelt abgeben.
Weiterhin motiviert und mit dem Wissen, dass, wenn wir unser Spiel machen, der Gegner bezwingbar ist, ging es in den nächsten Satz. Leider begann der zweite Satz furios mit 5:0. Wir kamen nach einer mäßigen Annahme nicht dazu, den Ball druckvoll, aber nicht zu risikoreich auf das gegnerische Feld zu spielen. So gingen wichtige Punkte schon am Anfang verloren. Zwar kam man wieder auf Augenhöhe mit dem Gegner, aber musste den Satz wieder nur knapp abgeben. Leichte Aufstellungsprobleme mit unserem Läufersystem trugen zu einer leichten Unsicherheit bei. Ebenso gingen in der Abwehr einige Punkte verloren, die bei besserer Abstimmung leicht zu holen gewesen wären. An kämpferischem Einsatz und Motivation gab es keinen Mangel. Mit dieser Einstellung ging es in den dritten Satz, denn eines war sicher, wir können es besser! Wir hatten einfach noch nicht alles gezeigt. Kurioserweise war der Satz ebenfalls sehr ausgeglichen, in dem unsere Gegner sich vor allem zum Ende absetzen konnten. Durch engagierte Blockarbeit unserer Mittelblocker und vollen Einsatz in der Abwehr und Annahme konnte man den Stand von 24:20 auf 24:24 erreichen. Spielerisch auf gleicher Höhe ging der Satz dann leider doch noch an unseren Gegner. Und somit war das mit Freude erwartete Spiel gegen die aus den letzten Jahren bekannte Mannschaft aus Gangelt schneller vorbei als gedacht. Es war ein knappes Spiel in den einzelnen Sätzen, aber mit 3:0 dann leider doch ein deutliches Ergebnis.

5. Spiel (10.2.10): AVE 4 ↔ Kohlscheider SC 0 : 3 (-21, -17, -15)
Unser Auswärtsspiel gegen den AVE 4 war ein klarer Sieg für uns. Im 1. Satz hatten wir unsere Aufwärmphase, in der wir kämpfen mussten. Durch schöne Ballwechsel und effektiv platzierte Bälle konnten wir den Satz für uns entscheiden. Das heizte die Stimmung am Rand des Spielfelds an. Und die Begeisterung riss nicht ab...
Nach dem Seitenwechsel spielten wir klare Bälle und vollendeten schöne Punkte, wir siegten 17:25.
Schöne Reaktionen unserer AbwerhrspielerInnen machten das Zusschauen auch im 3. Satz zu einem Vergnügen. Diesen gewannen wir klar 15:25.

6. Spiel (17.2.10): Kohlscheider SC ↔ Würselener TV 1 : 3 (-12, -22, 19, -16)
Am Mittwoch dem 17.02.10 traf die Kohlscheider Mannschaft auf den Würselener TV. Krankheitsbedingt fielen Sven und Kerstin bei diesem Spiel leider aus und auch Philippe konnte nicht daran teilnehmen, so dass wir in leichter Unterbesetzung zum Spiel antraten. Sven übernahm die Funktion des Coaches, die er auch bestens erfüllte, indem er immer wieder versuchte, die Mannschaft zu motivieren und voranzubringen.
Die Motivation war auch bitter nötig, denn der erste Satz war im wahrsten Sinne des Wortes eine Niederlage, viele Punkte wurden durch Aufschlagfehler und Unaufmerksamkeit verschenkt. Im zweiten Satz verstärkt durch Christof konnte die Mannschaft wieder Anschluss finden, verlor den Satz dennoch knapp an Würselen. Gestärkt durch dieses erste Erfolgserlebnis, zeigten wir dem Gegner im folgenden Satz unseren Kampfgeist und gewannen diesen.
Im vierten Satz kam es dann leider zu vielen unerwarteten Fehlern auf Seiten Kohlscheids und einer stärker werdenden Würselener Mannschaft, was mit einem Endstand von 1:3 Sätzen einen Sieg für den Würselen TV bedeutete.


7. Spiel (10.3.10): Kohlscheider SC ↔ ESV Würselen 1 2 : 2 (21, 18, -20, -20)
Vieles war neu, vieles ging schief
Nachdem unsere feste Stellerin verletzungsbedingt ausfiel und der Ersatz kaum Gelegenheit hatte die Stellerposition zu trainieren, mussten sich alle ein wenig umstellen. Trotzdem waren wir guter Dinge das Spiel gegen den Tabellenletzten zu gewinnen. Doch leider klappte trotz guten Zuspiels kaum ein Angriff. Zu viele Bälle wurden ins Aus geschlagen, zu viele Bälle landeten im Netz. Das fehlende effektive Training der letzten Monate war nicht zu übersehen, obwohl wir doch alle wissen, dass wir das besser können. Und so gaben wir unserem Gegner nicht genug Gelegenheiten Fehler zu machen, sondern machten diese lieber selber. Zum Schluss endete das Spiel mit einem 2:2 unentschieden und einer Menge langer Gesichter auf unserer Seite. Aber wir sind hoch motiviert die gemachten Fehler in den kommenden Trainingseinheiten raus zu trainieren und die bevorstehenden Spiele wieder mit alter Stärke anzutreten.

8. Spiel (16.3.10): AVE 11 ↔ Kohlscheider SC 3 : 0 (23, 16, 23)
Nach dem Sieg gegen AVE 4 in der letzten Woche fuhren wir guten Mutes zu einem erneuten Auswärtsspiel. Doch scheinbar war heute der Wurm drin!
Zu Beginn des ersten Satz lagen wir plötzlich bereits mit 7:1 hinten. Unsere anfängliche Schwächephase konnten wir jedoch durch eine Auszeit, in der wir uns wachrüttelten, überwinden. Trotz des ein oder anderen kleinen Fehlers konnten wir schließlich auch die Führung mit 14:15 übernehmen. Wir hielten uns unsere Gegner auch weiterhin bis zum Stand von 17:22 fern. Dann jedoch schien AVE noch mal mitspielen zu wollen; sie zogen zum 23:23 gleich auf und konnten den Satz leider mit 25:23 für sich entscheiden.
Froh ob unserer (trotz des Satzverlustes) guten volleyballerischen Leistung gingen wir in den zweiten Durchlauf hinein. Plötzlich kamen wir jedoch mit unserer Annahme in große Bedrängnis und AVE konnte mehrere Punkte durch Fehler unsererseits erzielen. Den Punktverlust zu Beginn des zweiten Satzes konnten wir auch weiterhin nicht mehr aufholen, sodass wir den zweiten Durchgang mit 25:16 abgeben mussten.
Mit dem Willen zumindest ein 2:2 rauszuholen erschienen wir nach der kurzen Pause wieder auf dem Feld. Doch auch in diesem Satz war unsere Annahme durch mangelnde Kommunikation der Spieler untereinander und fehlende Laufbereitschaft ungewohnt "weniger gut". Wir konnten jedoch trotzdem relativ viele Punkte erzielen (teils durch geblockte Bälle, teils durch unseren guten Angriff), sodass wir den dritten Satz nur knapp mit 25:23 abgeben mussten.
Woran es heute gelegen hat, kann man wohl nicht so genau sagen. Was wir jedoch wissen ist: Das machen wir nächstes Mal besser!

9. Spiel: Kohlscheider SC ↔ VCG Gangelt 1 : 3 (-21, 18, -15, -15)
Bericht fehlt leider noch.

10. Spiel: Würselener TV ↔ Kohlscheider SC
27.4.08 (Di) • 20:00 Uhr ~ Kaiserruher Str., Würselen

Die Mixedmannschaft im Jahr 2009

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Unsere Trainerin Lena, "die Couch", Hünefeld hat die Mixed- Mannschaft des Kohlscheider SC verlassen. Wir bedanken uns an dieser Stelle für Ihr Engagement, ihren Spaß am Training und der Leidenschaft für unser Team. Da Lena regelmäßig bei Staffelspielen vorbei kommt und uns anfeuert, nehmen wir Ihr natürlich Ihren Rücktritt aus zeit-technischen Gründen nicht übel! Wir drücken dir die Volleybälle für deine Promotion in Soziologie!!!
Zack fehlt eine Trainerin.
Die nach dem Rücktritt unserer Spaßnudel Lisette entstandene Lücke war dann nicht mehr zu füllen.
Zack fehlt eine Außenangreiferin.
Nach vielen außerordentlichen Mannschaftssitzungen, bei denen wir mit Hilfe von Chips und Bier beratschlagten, kamen wir zu dem Schluss zu handeln. Wir waren gezwungen Werbung zu machen.
Chantal Rexhausen entwarf einen Flyer. Schulen, Uni- Sporthallen und das Uniklinikum wurden als Werbefläche genutzt und wir hatten Erfolg.
Mittlerweile ist die Halle montags und mittwochs wieder voll, was auch unsere neue Trainerin Wally freut. Ja, wir haben auch geschafft einen neuen Coach breit zuquatschen. Wally stellte unser Läufersystem um und überzeugt mit neuen Ideen und Zuverlässigkeit. die ganze Mannschaft ist hoch motiviert und glücklich über die neue Trainerin. Jeder Zuwachs der Mannschaft ist ein Gewinn und wir können unser Glück kaum glauben das Interesse von so vielen netten und guten Leuten geweckt zu haben.
So kann doch eine Saison beginnen!
Nach neuem Schlachtruf und einer Erweiterung unseres Anfeuerungsrepertoire (Dank an Lena und Kerstin und der stimmbegabten Außenangreiferin und stellvertretenden Mannschaftsführerin Mirka) starten wir mit vielen guten SpielerInnen in eine neue Saison.
Die vergangene Saison kann man getrost so stehen lassen. Ein Aufstieg in die 3. Staffel Nord war möglich, aber wegen fehlender sportlicher Kondition (unter anderem durch fehlende Spieler) gaben wir wichtige Sätze ab und verpassten am Ende nur knapp den Aufstieg.

In der vergangenen Saison 2008/09 haben wir mit Daniel und Sven auf zwei hervorragende Spieler als Mittelblocker – und Angreifer zurückgreifen können. Der Außengriff wurde zum einen von unseren geschickt spielenden Mädels Lisette, Mirka und Martina ausgefüllt und zum anderen von unserem flotten Angreifer Christof. Dank Freddie konnten wir einen Spieler glücklicherweise universal einsetzen, was bei der geringen Spielerzahl unabdingbar war. Unser 4-2-Läufersystem wurde durch unsere beiden Steller bzw. zugleich Diagonalspieler Sanjo und Kerstin komplettiert. Zu guter letzt sei lobend unser Schiri Jonas erwähnt. Vielen Dank für deine Einsätze!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 28. März 2012 um 08:41 Uhr